Headerbild Young Carer Coach

Pausentaste on Tour - YOUNG CARER COACH

In unserer Artikel-Reihe geht die Pausentaste in ganz Deutschland auf Tour. Unser Stopp dieses Mal: Herrsching. Hier haben wir mit Petra Schmieder-Runschke gesprochen, die als Stifterin und Projektverantwortliche das digitale Projekt „Young Carer Coach“ leitet.


Möchtest Du dich kurz vorstellen? Wie bist Du zum Projekt „YOUNG CARER COACH“ gekommen? Welche Aufgabe bzw. Rolle übernimmst Du?

Die digitale Nachrichten- und Vernetzungsplattform „Young Carer Coach“ ist aus einer Menge glücklicher Umstände entstanden. Im Frühjahr 2023 lernten Nadjila Bendig-Behrens und ich uns über einen Social-Media-Beitrag kennen. In dem ging es um Young Carers.
Mein Name ist Petra Schmieder-Runschke, ich bin Journalistin und arbeite seit 30 Jahren in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 2022 habe ich die An Deiner Seite-Stiftung für pflegende Angehörige gegründet. Nadjila ist ehemalige Young Carerin und arbeitet heute als professionelle Pflegeexpertin. In vielen Gesprächen nahm unser beider Wunsch Gestalt an, gemeinsam ein Projekt für Young Carer zu starten. Bei „Young Carer Coach“ bin ich Chefredakteurin und Projektverantwortliche. Nadjila ist Identifikationsfigur und Host. Sie bringt ihre persönlichen Erfahrungen als Young Carerin und ihr berufliches Wissen als Pflegeexpertin ein.

Wann wurde das Projekt ins Leben gerufen?

Alles begann im Juni 2023 mit dem Förderantrag bei der Online-Soziallotterie aidFIVE, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Fernsehlotterie. Sie unterstützt gezielt Projekte für Kinder und Jugendliche und hilfsbedürftige Menschen. Also voll unsere Zielgruppen. Das Publikumsvoting lief gut, die Jury war begeistert und im September erhielten wir die Förderzusage. Kurz vor Weihnachten 2023 ging es los mit der Website www.youngcarercoach.de und wir posteten die ersten Videos von Nadjila auf Instagram, Facebook, YouTube und TikTok.

Was ist das Ziel von „YOUNG CARER COACH“?

Die Plattform ist dialogorientiert und will in erster Linie Young Carers vernetzen. Genauso wie das soziale Umfeld junge pflegende Angehörige und ihre Familien auf den Schirm bekommen soll, also z. B. Schulen, Pflegeorganisationen, Freizeiteinrichtungen usw. Zudem ist „Young Carer Coach“ eine Awareness-Kampagne. Wir wollen die Öffentlichkeit für die Situation von jungen Menschen mit Sorge- und Pflegeverantwortung sensibilisieren. Dafür haben wir einen Informationsflyer produziert und ihn an Akteure aus dem sozialen Umfeld von Young Carers und ihren Familien in München und Umgebung versandt. Wer mithelfen will, die Lebenssituation von Young Carers bekannter zu machen, bestellt Flyer und verteilt sie in seiner Umgebung.

Welche Unterstützungsmöglichkeiten können pflegende Kinder und Jugendliche bei euch bekommen?

Die Nachrichten- und Netzwerkplattform versteht sich als eine Art Newsdesk für Young Carer mit relevanten Veröffentlichungen für die Zielgruppe. Das Herzstück sind die Videos mit Nadjila, in denen sie ihre persönliche Erfahrungen und ihr professionelles Wissen teilt. „Young Carer Coach“ publiziert über den Webauftritt und die Social-Media-Kanäle aktuelle (Fach-)Informationen, Hilfsangebote, Termine von Online- und Präsenztreffen für Young Carers. Inhalte wie Buchrezensionen und Medienberichterstattungen werden von mir recherchiert und journalistisch aufbereitet. Außerdem gibt es Interviews mit Expertinnen und Experten und anderen Young Carers.

Wie können Familien bei euch Unterstützung erhalten?

„Young Carer Coach“ ist für die ganze Familie. Wir wollen mit unserem Angebot auch Eltern für die Situation ihrer Kinder sensibilisieren.

Worauf bist du besonders stolz?

Fürs Stolz sein ist es im Moment zu früh. Wir stehen ja ganz am Anfang. Über die Förderzusage haben wir uns unglaublich gefreut und sind sehr dankbar für das Vertrauen, das wir erfahren. Wir wünschen uns so sehr, dass Young Carers endlich auch in Deutschland eine Lobby und mehr Aufmerksamkeit von Gesellschaft und Politik bekommen. Dafür wollen wir uns einsetzen.

Wie kann man das Projekt am besten erreichen?

Unsere Zielgruppen – Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Pflege- und Sorgeverantwortung, ihr familiäres und soziales Umfeld, die Öffentlichkeit – erreichen uns über www.youngcarercoach.de und über unsere Social-Media-Kanäle sowie per E-Mail info@youngcarercoach.de. Wir freuen uns jederzeit über Nachrichten und Informationen aus der Young Carer Szene, die wir gerne veröffentlichen.