Eine Person sitzt auf einer Treppe und hält ein Handy in der Hand.

„Wir sind für dich da – mehr denn je!“

Gerade in Zeiten wie diesen tut es gut, jemanden zum Reden zu haben. Vielleicht sorgst du dich, dass dein Familienmitglied sich mit dem neuen Virus anstecken könnte? Du fühlst dich einsam oder machst dir Sorgen, wie es für dich weitergeht? Die Beraterinnen und Berater bei der „Nummer gegen Kummer“ haben ein offenes Ohr für deine Sorgen und hören dir zu. Um in der aktuellen Situation noch mehr für dich da zu sein, gibt es ab sofort neue Beratungszeiten:

Das Kinder- und Jugendtelefon (116 111) erreichst du montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr. Montags, mittwochs und donnerstags außerdem von 10 bis 12 Uhr. Niemand erfährt, wer du bist, und der Anruf ist kostenlos vom Handy und Festnetz.

Du möchtest lieber mit jemandem schreiben? Dann ist die E-Mail-Beratung (rund um die Uhr) oder der Terminchat etwas für dich. Die Beraterinnen und Berater im Chat sind dienstags und freitags von 10 bis 12 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 15 bis 17 Uhr für dich da.

Zur Online-Beratung der „Nummer gegen Kummer“ 

Zur Website der „Nummer gegen Kummer“